Abteilungsleitung

Abteilungsleiter

Valerius Busch

Geschichte der Abteilung

Im Jahr 2002 wurde die Abteilung Ringen ins Leben gerufen. Über den Arbeitskreis Integration wurde damals der Wunsch an den ESV herangetragen, für die Migranten in unserer Stadt diese Abteilung zu gründen. Als Betreuer konnte Herr Valerius Busch aus Kasachstan gewonnen werden; er spricht recht gut deutsch und ist so unser Dolmetscher für alle Fälle.

Von anfangs 14 Ringern ist die Zahl der Aktiven zwischenzeitlich auf 22 bis 25 Sportler angewachsen. Sie setzen sich aus Einheimischen, Russlanddeutschen, Kasachen, Irakern, Ukrainern, Polen, Tschetschenen, Bosniern usw. zusammen.

Die Athleten trainieren 2x zwei Stunden wöchentlich in der Turnhalle des Friedrich-List-Gymnasiums.

Im Februar 2003 wurde die erste Ringerpuppe angeschafft, damit die Jugendlichen angstfrei lernten, mit dem Gegner umzugehen. Im November 2003 starteten erstmals 7 Ringer vom ESV Gemünden bei einem Nachwuchsturnier. Es wurden ingesamt 157 Kämpfe ausgetragen. Ein 2. Platz und zwei 4. Plätze waren die Erfolgsbilanz. Unsere Ringer gingen nun regelmäßig bei vier bis fünf Wettkämpfen im Jahr an den Start. Aufgrund zu hoher Kosten mussten die Teilnahmen an Wettkämpfen 2006 leider eingestellt werden.

Trainingszeiten

Mittwoch, 17 bis 19 Uhr, in der Turnhalle des Friedrich-List-Gymnasiums

Freitag, 18 bis 20 Uhr, in der Turnhalle des Friedrich-List-Gymnasiums

 

In den Übungsstunden wird nicht nur gerungen, sondern auch ein gezieltes Konditions- und Aufwärmtraining, Ballspiele und Geschicklichkeitsübungen angeboten. Besonders gerne wird mit den Kettle-Bells trainiert.