Chronik

1893 - 1913

Der ESV Bavaria Gemünden wurde im Jahre 1893 als Turnverein Gemünden gegründet. Bei der Zerstörung Gemündens im Frühjahr 1945 ging der größte Teil der Ver­einsunterlagen verloren. Die Vereinsgeschichte begründet sich daher weitge­hend nur auf mündliche Überlieferungen.

Im Hotel „Deutscher Kaiser", das bis zu seiner Zerstörung im zweiten Weltkrieg in der Bahnhofstraße stand, wurde der Verein ins Leben gerufen. Etwa zeit­gleich waren zwei andere Turnvereine in Gemünden entstanden, die „Turngemeinde"" und die „Turngesellschaft". Drei Turnvereine in einer Stadt mit ca. 2.500 Einwohnern konnten nicht bestehen. So lösten sich diese „Konkurrenzvereine" bald wieder auf.

1910 bekam der Turnverein 1893 seine erste Fahne. Diese Fahnenweihe war mit einem Turnfest in Gemünden verbunden.

Die Turnstunden wurden im Sommer im großen Hof der Holz- und Kohlen­handlung M. J. Netschert abgehalten. Es standen 1 Barren, 1 Reck und 1 Pferd zur Verfügung. Ab 1913 verlegte man den Sommerturnplatz auf den Sinnrasen. Im gleichen Jahr richtete der Turnverein das Gauturnfest des Spessart-Sinn­-Turngaues aus. Für Gemünden war dieses Fest ein großes Ereignis, zumal der neu gegründete FC Bavaria 1913 ein Fußballspiel gegen den ebenfalls in diesem Jahr ins Leben gerufenen FC Hammelburg austrug.